Staatsmeisterschaft Runde I

Wir waren zu Gast beim EV Strasswalchen in Salzburg.

Am Samstag dem 6. April 2019 war es nun endlich wieder so weit, die Staatsligasaison 2019 hat begonnen. In der Runde I mussten wir nach Salzburg zum Aufsteiger der Bundeliga I 2018, dem EV Strasswalchen. So kamen wir nach einer Anreise von ca. 320 km frisch motiviert in der Stocksporthalle in Strasswalchen an. In der Einspielzeit konnten wir uns schon mit den Tücken der Asphaltbahn bekannt machen. Sehr schneller Belag bei dem auch das "Wabbeln" nur möglich war wenn der Stock auf dem Punkt aufgestellt wird und dazu braucht es noch das nötige Gefühl. So fanden sich so ca. 70 Zuseher in der Stocksporthalle ein die diese Begegnung live miterlebten. Wir starteten mit der Aufstellung Mannschaftsführer Martin Laffer, Urgestein Franz Unger, unserem Routine Josef Lewenhofer, Hannes Roposa als Moar und Markus Dreiszger als Ersatzspieler. Unsere Gastgeber vom EV Strasswalchen starteten mit Mannschaftsführer Reinhard Kritzinger, Anton Lugstein, Werner Baumgartner, Josef Freinberger und Harald Fellner aus Ersatzspieler.

Im 1. Spiel bei dem der EV Strasswalchen den Anschuss hatte, starteten beide Mannschaften etwas nervös. In Kehre eins konnten wir durch einen "Draufschlager" gleich eine 5 schreiben was in Kehre zwei durch einen "Mitfahrer" eine 5 für die Salzburger bedeutete. In Kehre drei konnten wir den Nachschuss zu einer 5 nicht verwerten was wieder eine 3 bei den Heimischen bedeutete. In der nächsten Kehre hatten wir leider wieder einen Fehler zu verzeichnen und wieder eine 5 bei den Heimischen. In den letzten beiden Kehren konnten wir dann durch ein perfektes Spiel die nötigen 8 Punkte für das Unentschieden zum 13:13 schreiben. Spielstand nach dem 1. Spiel 1:1.

Im 2. Spiel wiederholte sich dieses Szenario von vorne. Wir hatten den Anschuss, der etwas zu kurz war, und mussten durch ein "Wabbelspiel" gleich eine 7 hinnehmen. In der nächsten Kehre konnten wir eine 3 heimspielen. Kehre drei, leider wieder ein Fehler von uns und somit eine 5 bei Strasswalchen. Jetzt hieß es nochmals alles zu riskieren um hier noch im Spiel zu bleiben, was uns dann auch gelang. In den letzten drei Kehren konnten wir alle Versuche anbringen und durch einen Fehler der Salzburger machten wir die nötigen 9 Punkte für das wichtige Unentschieden zum Stand von 12:12. Spielstand nach dem 2. Spiel war 2:2.

Nach einer 20 minütigen Pause starteten beide Mannschaften frisch erholt ins 3. Spiel. Nach Fehlern in der erste Kehre und einem kurzen Anschuss in der zweiten Kehre waren wir bereits mit 12:0 im Rückstand, wodurch wir hier in den letzten vier Kehren nur mehr Schadensbegrenzung vornehmen konnten und dieses Spiel mit einem Stand von 6:20 ganz klar an den EV Strasswalchen ging. Neuer Spielstand nach dem 3. Spiel 2:4 für den EV Strasswalchen.

Im 4. Spiel bei dem wir wieder den Anschuss hatten, mussten wir durch ein sehr unsicheres Spiel und vermehrte Fehler gleich wieder einen 0:12 Rückstand aufholen. Und wir bekamen unsere Chance! In der nächsten zwei Kehren eine 3 und ein 3er Break für unsere Schreibe. Wir legten das Maß in Kehre fünf und mussten auf einen Fehler  der Hausherren hoffen, der auch kam! Bei einer schwierigen Spielsituation bei der wir zweiter und dritter Spieler waren und den Nachschuss hatten, konnten wir den letzten Versuch wieder nicht anbrigen wodurch der Vorsprung für die Strasswalchner in der letzten Kehre zu groß war und somit endete dieses Spiel mit einem Stand von 9:15 für die Salzburger. Neuer Spielstand 2:6 für den EV Strasswalchen.

Im 5. und somit letzten Spiel war es unser Ziel hier noch die letzten 2 Punkte mitzunehmen. Bereits in der ersten Kehre, unserer Heimkehre, mussten wir schon ein 5er Break hinnehmen. Kehre zwei ging es Schuss auf Schuss und somit 3 bei Strasswalchen. Wieder Heimkehre für uns aber leider wieder ein Fehlversuch was den Heimischen wieder ein 5er Break einbrachte. Nach diesen 3 Kehren, beim Stand von 13:0 waren wir wieder voll unter Druck und mussten reskieren was auch gelang. In den nächsten Kehren konnten wir 8 wichtige Punkte auf unser Konto schreiben und in der letzen Kehre mussten wir wieder auf einen Fehler der Heimischen hoffen, der auch kam! Leider versäumten wir es wieder das auszunutzen und somit mussten wir auch hier eine 8:16 Niederlage hinnehmen. Endstand war 2:8 für den EV Strasswalchen mit einer Quote von 48:76 Stockpunkten.

Hier kann nur gesagt werden das nicht die schwierigen Asphaltverhältnisse für dieses Reslutat ausschlaggebend waren, sondern in erste Linie konnten wir unsere gewohnte Leistung nicht abrufen. Wenn es drauf ankam, konnten wir hier die Fehler des EV Strasswalchen nicht nutzen um die wichtigen Kehren heim zu schreiben. Aber nichtsdestotrotz geht es weiter und wir werden dem nächsten Gegner zeigen was wir wirklich draufhaben!

Das nächste Spiel findet am Samstag dem 27. April 2019 mit Beginn um 16:00 Uhr im KOMM-Zentrum in Leitersdorf, gegen den amtierenden Viezestaatsmeister, den EV Rottendorf Seiwald statt.